Kochen mit Jan-Christopher Rämer: Currysuppe mit Shrimps, Risibisi, Mango-Lassi

Jan serviert sein Risibisi Spezial

  

Jan serviert sein Risibisi Spezial

Jan serviert sein Risibisi Spezial


Am 13. Juli hatten wir Besuch von Jan-Christopher Rämer, Kandidat für das Abgeordnetenhaus im Neuköllner Wahlkreis 5, Gropiusstadt, Blumen- und Vogelviertel.
Jan griff beherzt zur Kochmütze und kochte folgende wohlschmeckende Gerichte mit uns:

 

Bananen-Zwiebel-Shrimps-Curry-Suppe

 

1 große Zwiebel

3 Bananen

1 Becher Schlagsahne

250 g Shrimps

1 EL Butterschmalz oder Rapsöl

500-750 ml Gemüsebrühe

Curry, Salz und Pfeffer nach Geschmack

Jan Christopher Rämer in Aktion

Jan-Christopher Rämer in Aktion

 

Die Zwiebel klein hacken, im Öl golden andünsten. Banane in Scheiben geschnitten dazu geben und 5 Minuten auf kleiner Flamme mitschmoren. Dann die Gemüsebrühe aufgiessen und alles köcheln bis die Bananen zerkocht sindlassen. Sahne angießen und mit Curry, Salz und Pfeffer abschmecken. Am Schluß die Shrimps (einige als Deko zurück behalten) unterrühren und kurz gar ziehen lassen. Dekorieren und geniessen! 

  

  

Risi Bisi spezial (einfach)


1 große Zwiebel oder 2 kleinere

750 g TK-Erbsen

750 g Rinderhack

Salz, Pfeffer

300g Langkorn-Reis

Maggi !!!


Den Reis mit der doppelten Menge Wasser und etwas Salz in 20 Min. gar kochen.

Derweil die Zwiebel hacken und kurz andünsten, das Hackfleisch hineinpflücken und mit Salz und Pfeffer würzen. Unter ständigem Rühren schön anbraten. Jetzt die Erbsen dazugeben und in 10 Min. unter Rühren mitbraten.

Den Reis auf die Teller verteilen, Hackfleisch mit Erbsen darüber geben.

Maggi auf den Tisch stellen, damit bekommt das Gericht erst seinen letzten Schliff !

Guten Appetit !

 

 

Mango-Lassi

Köstliches kühles Mango-Lassi

Köstliches kühles Mango-Lassi

  

1 Dose Mango oder 1 große frische Mango 

250 g Naturjoghurt (zur Abwechslung: Vanille-Joghurt)

150 g Milch

1 TL Limettensaft

evt. etwas Zucker

Sehr schnell zubereitet:

Alles in den Mixer oder die Küchenmaschine und pürieren.

Frische Mango natürlich vorher schälen und vom Kern befreien.

In hohe Gläser füllen und mit einer Scheibe Limette dekorieren.

Das ideale Sommer-Getränk. Erfrischend und exotisch!

Jan gutgelaunt beim Abwasch

Jan gutgelaunt beim Abwasch

Für so viel Engagement gibt's einen Meisterbrief von uns

Für so viel Engagement gibt's einen Meisterbrief von uns

Comments ( 2 )

  1. Katies Diner » Blog Archive » Hähnchenleber-Salat, Flammkuchen, Mango-Lassi

    [...] das erfrische Mango-Lassi hatte ich schon einmal im Gropiusstadt-Kurs gemacht. Rezept gibt’s hier. comments: 0 » « Schopska-Salat, Wildschwein, [...]

  2. ReplyK-P K. F. Baumann

    Die Rezepte lesen sich gut! Nur, als alter Armutsrenter - noch mit einem Kühlschrank "dkk 130", also DDR-Ware -kann ich überschüssige Portionen n i c h t einfrieren. D. h. ich benötige 1-Personen maximal Rezepte für 2 Personen. Schon heute mache ich es so, daß ich eigentlich immer für zwei Tage koche. Also den Kartoffel-Topf "voll" und dann am zweiten oder dritten Tag gibt es Bratkartoffeln. Oder das ganze Essen wird auf zwei Tage verteilt, wie in folgendem Beispiel: 1. Tag: Kartoffeln (vorwiegend festkochend oder mehlig), Hälfte von 400 g Sahnejoghurt Fisch, 1 Zwiebel in kleinen Scheibenstückchen, 1 Apfel ebenso. 2. Tag: Bratkartoffeln in Butter gebraten, Butterschmalz schmeckt mir nicht, 2. Hälfte des Fisches und wieder Zwiebeln und Apfel. Manchmal lasse ich zwischen dem 1. und dem 2. Tag einen Tag Pause. Kalkulation der Portion: Kartoffeln ca 40 ct, Fisch (Aldi) 55 ct, Zwiebel ca. 10 ct, Apfel 30 ct + Energie natürlich (!), also ca 1,45 €. Am zweiten Tag sind es mit den "alten Kartoffeln" nur etwa 1,10 €. Bei Kalkulationen n i e m a l s nur den spitzen Bleistift verwenden! Das führt in die Irre und gibt ein falsches "Sicherheitsgefühl". Wann und wo findet der nächste Kochkurs statt? Wenn 'mal ein Teilnehmer ausgefallen sein sollte, dann kann ich auch kurzfristig über 0170 482 62 62 benachrichtigt werden. Aus Kostengründen habe ich bewußt n u r ein Handy. Vielleicht kommen wir ja ins Gespräch? Sollten Sie ein "Versuchskarnickel" für ungeübte 1-Personen-Kocher benötigen, dann mache ich mich auch gern zum "Hasen". Bei Durchsicht der verschiedenen Adressen und Hinweise zum "Hartz IV-Kochen" fand ich es überraschend, wie sehr das anfängliche Suchen nach den günstigsten Preisen und Einkaufsmöglichkeiten offensichtlich Personen mit wenig Geld abschreckt; denn man scheint dabei doch zu übersehen, daß man aus nicht vorhandenem Geld sich selbst kein Geld schaffen und daß nach absehbar einigen Wochen "Suchen" man die Preise im Kopf hat. Einfach gespeichert! Wenig Geld und viel Zeit kann doch so einfach nützlich eingesetzt werden. Ach, man kann die Preise nicht im Kopf speichern? Möglich, aber die Nicht-Analphabeten könnten sich doch Aufzeichnungen schreiben und die Analphabeten Aufzeichnungen im wahrsten Sinne es Wortes machen. Wenn jemand kein/wenig Geld hat, dann muß er doch unter allen Umständen Convenience-Produkte meiden, denn dort stecken doch neben den Rohwarenkosten noch immer Entlohnungen für die Mitarbeiter der Betriebe, Abschreibungen und natürlich die Gewinnmarge des Herstellers. Oder sehe ich da etwas falsch? Mit freundlichen Grüßen K-P Baumann

Leave a reply

Your email address will not be published.